03.10.2006
Neue grenzübergreifende Projekte bewilligt
(DTPA/MT) DRESDEN: Die Interreg-IIIA- Lenkungsausschüsse haben neue grenzüberschreitende Projekte von Sachsen zu Tschechien beziehungsweise zu Polen auf den Weg gebracht.
Mit den jetzt neu bewilligten 25 sächsisch- tschechischen Projekten in Höhe von rund 4,3 Millionen Euro wurden seit Beginn der Förderung im Jahr 2001 mehr als 164 Millionen Euro EU-Mittel für grenzübergreifende Vorhaben Sachsens und Tschechiens umgesetzt.
Zu den 25 Projekten gehört unter anderem ein Projekt des DRK Sachsen zur Entwicklung eines Navigationssystems für die Bergwacht Sachsen in den sächsisch-tschechischen Mittelgebirgen als Basis für bergwachtspezifische Informationen wie z.B. Hubschrauberlandeplätze.
Der Lenkungsausschuss Interreg IIIA Freistaat Sachsen – Republik Polen (Woiwodschaft Niederschlesien) hat acht sächsische Projekte zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit bestätigt. Von den Gesamtkosten in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro kommen 1 Million aus dem Interreg-Fördertopf.
Informationen zum Antragsverfahren und Kontaktdetails: http://www.interreg3a.info. Anfragen zu Fördermöglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit: kontakt@interreg3a.info.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!