25.05.2000
Mertlik: Vernünftiger Kompromiss bei Skoda-Verkauf
(DTPA) PRAG: Als vernünftigen Kompromiss bezeichnete Finanzminister Pavel Mertlik den Verkauf des restlichen Staatsanteil von 30 Prozent an Skoda Auto an den deutschen Volkswagenkonzern in Wolfsburg. In einem Interview mit der Tageszeitung Pravo sagte Mertlik, es sei überflüssig gewesen, die Aktien zu behalten, da der Staat als Minderheitsaktionär den Lauf der Firma nur schwer hätte beeinflussen können. VW habe im Interesse guter Beziehungen mit Tschechien zugestimmt, der tschechischen Seite einen Platz im Aufsichtsrat einzuräumen. Wichtige Entscheidungen sollen so im Voraus abgestimmt werden können.
Die Regierung hat am Montag einem Verkauf ihres Anteils für 12,3 Mrd. Kronen zugestimmt.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!