13.08.2006
djo-Deutsche Jugend in Europa gründet LV Sachsen
(DTPA/FM) LEIPZIG: In Leipzig hat sich der Landesverband Sachsen der djo-Deutsche Jugend in Europa gegründet. Auf der Gründungsveranstaltung waren Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus sechs Landkreisen vertreten. Ziel des Landesverbandes ist es, jugendlichen Migranten bessere Perspektiven für ihre Integration in Deutschland zu eröffnen.
"Durch die Gründung eines Landesverbandes Sachsen vereinigen sich verschiedene Vereine und Initiativen, die sich in der Integration junger Spätaussiedler und anderer Migranten engagieren," erklärte Eugenia Dolgomer, neugewählte sächsische Landesvorsitzende der djo-Deutsche Jugend in Europa. "Wir werden in Zukunft unsere Anstrengungen zur Eingliederung der jugendlichen Spätaussiedler gemeinsam abstimmen. Bisher gab es keinen landesweiten Jugendverband in Sachsen, der sich die Migrationsarbeit auf die Fahnen geschrieben hat.
Die djo ist ein überparteilicher und überkonfessioneller Jugendverband, der sich für ein geeintes, demokratisches Europa einsetzt, in dem der trennende Charakter von Grenzen überwunden ist. Im Rahmen ihrer Jugendarbeit fördert sie die kulturelle Betätigung von jungen Zuwanderern als Mittel der Identitätsstiftung und Hilfe zur Integration. In der internationalen Jugend- und Kulturarbeit organisiert die djo-Deutsche Jugend in Europa auf Versöhnung und Verständigung ausgerichtete Austausch- und Begegnungsmaßnahmen insbesondere mit den ost- und südosteuropäischen Ländern.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!