28.07.2006
Stoiber: Signal für enges Miteinander
(DTPA/MT) MARKTREDWITZ: Als "grüne Brücke der Verständigung zwischen Bayern und Tschechien" hat Bayerns Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber die erste grenzüberschreitende deutsch-tschechische Gartenschau Marktredwitz-Eger bezeichnet. Bei seinem Besuch zur Halbzeit der Gartenschau am 28. Juli in Marktredwitz sagte Stoiber: "Unsere gemeinsame Gartenschau ist ein starkes Signal für ein enges Miteinander der Menschen in Bayern und Tschechien. Mit dem grünen Brückenschlag zwischen Marktredwitz und Eger bringen wir Regionen zusammen, die vor nicht allzu langer Zeit durch den Eisernen Vorhang getrennt waren. Das große gemeinsame Projekt stärkt die nachbarschaftlichen Beziehungen und setzt diesseits und jenseits der Grenze nachhaltige wirtschaftliche Impulse."
Mit weit mehr als 200.000 Besuchern in 10 Wochen und dem Verkauf von rund 17.000 Dauerkarten alleine in Marktredwitz weist die "Grenzenlose Gartenschau" nach den Worten Stoibers eine hervorragende Halbzeitbilanz auf.
Bayern hat die grenzüberschreitende Gartenschau nach den Worten Stoibers mit rund 1,6 Millionen Euro für Marktredwitz unterstützt. Darüber hinaus konnten rund 6,1 Millionen Euro aus dem EU-Förderprogramm INTERREG eingesetzt werden. Die neue Verbindung zwischen Marktredwitz und Eger symbolisieren besonders ein gläserner Panoramazug und ein neuer Radwanderweg. An zahlreichen Stellen ist jetzt für Wanderer, Radler und Wanderreiter ein Grenzübertritt von Bayern nach Tschechien möglich. Bis zum Ende der Gartenschau am 24. September 2006 werden in Marktredwitz rund 400.000 Besucher erwartet.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!