27.07.2006
Achterbahnfahrt durch die Tschechische Literatur
(DTPA/MTL) AUGSBURG: Mystische Überlieferungen und volkstümlicher Humor, intellektueller Höhenflug und ironische Distanz: die Gegensätze beherrschen die tschechische Literatur. Die Prager Nacht lädt zu einer literarischen Entdeckungsreise an die Schauplätze des Geschehens ein. Ob bei der unheimlichen Begegnung mit dem Golem oder mitten in den amüsanten Abenteuern des Braven Soldaten Schwejk: das spektakuläre Lesungsprojekt, in dessen Mittelpunkt die Autoren der "Tschechischen Bibliothek" stehen, garantiert ein Wechselbad der Gefühle!
Sechs Stunden lang bietet sich den Besuchern der Prager Nacht die Gelegenheit, an ca. 12 ungewöhnlichen Orten in überraschenden Szenerien, tschechische Literatur buchstäblich "dreidimensional" zu erfahren und selbst Zeuge des Geschehens zu werden. Die Kurzdarbietungen von 10 bis 20 Minuten Dauer, die mit so mancher Überraschung aufwarten, werden an jeder Station ständig wiederholt, so dass in regelmäßigen Abständen Einlassmöglichkeit besteht. Die Teilnehmer können dabei ihre Stationen frei wählen und sich mittels speziell eingesetzter Shuttle-Busse der Verkehrsbetriebe Freiburg VAG, welche die Orte im Takt verbinden, ihre persönliche LiteraTour zusammenstellen.
Bunt und unterschiedlich wie das Leben sind auch die Protagonisten und die Auswahl der Texte, die - statt repräsentativen Anspruch zu erheben – nichts weniger als ein Stimmungsbild der tschechischen Literatur vermitteln wollen.
Der Bogen des literarischen Panoptikums spannt sich von weltbekannten Autoren wie Pavel Kohout, Milan Kundera, Jaroslav Hasek und Egon Erwin Kisch über Bohumil Hrabal bis hin zu Karel Capek.
Infos: http://www.shuttle-lesung.de /> Bild: Schauspielerin: Nicole Schneider: Text: Zimmernummern von Olga Tokarczuk
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!