06.05.2001
Tschechien spekuliert über Berufsarmee
(DTPA/DH) PRAG: Der neue tschechische Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik (CSSD) will in einem viertel Jahr eine Studie über die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht und die Umwandlung in eine Berufsarme vorlegen. Das berichtet die tschechische Tageszeitung MF Dnes am Wochenende. Die Studie soll ermitteln, welche Vorteile das Streichen des Grundwehr- und Zivildienstes habe.
Der Wehrdienst dauert in Tschechien derzeit elf Monate. Von der möglichen Umwandlung verspreche sich die sozialdemokratische Regierung von Premier Milos Zeman eine schlagkräftigere Armee. Auch die größte Oppositionspartei ODS signalisierte ihre Zustimmung. Der Vorschlag kam völlig unerwartet, berichtet das Blatt. Keine Regierung seit der Wende habe dieses Ziel so eindeutig formiert.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!