04.05.2001
Weiter Probleme mit AKW-Turbine in Temelín
(DTPA/DH) PRAG/LINZ: Die defekte Turbine des südböhmischen Atomkraftwerks Temelín dürfte schwerer beschädigt sein, als die Betreiberfirma CEZ bisher eingestanden hat. Das berichtete die Tageszeitung „Pravo“ gestern.
Temelín-Gegner zeigten sich empört darüber, dass die Probleme bisher offensichtlich verharmlost wurden. Wie die Zeitung weiter berichtet, haben die ständigen Vibrationen der Turbine eine Welle in dem Turbinenrotor verborgen. Möglicherweise sei aber auch die Welle im Hochdruckteil des Rotors deformiert worden. In diesem Fall müsste das gesamte Kraftwerk für längere Zeit abgestellt werden. Von der Betreibergesellschaft des Kraftwerks gab es vorerst keine Stellungnahme.
Die Umweltsprecherinnen der österreichischen Oppositionsparteien SPÖ und Grüne, Ulli Sima und Eva Glawischnig, verlangen von EU-Kommissar Günter Verheugen ein Einschreiten und eine klare Stellungnahme. Glawischnig will heute Abend in Passau mit dem deutschen Umweltminister Jürgen Trittin zusammentreffen und eine härtere Gangart Deutschlands gegen das umstrittene AKW erreichen.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!