28.06.2006
USG-Workshopprogramm
(DTPA/MTL) PASSAU: Die Fußball-WM in Deutschland ist in vollem Gange und das Tagesthema wird durch Tore bestimmt. Auch das Programm der United Scene Group befasst sich mit Toren - wenn auch im mehrdeutigen Sinn! Über das Fußballtor hinaus setzen sich die Workshops mit dem verbindenden, trennenden, überleitenden Charakter von Toren und Türen auseinander.
Die Welt zu Gast bei Freunden wird beispielsweise bei der "Internationalen Theaterakademie" Wirklichkeit, die vom 09. - 23.07.2006 im Keltendorf Gabreta stattfindet. Teilnehmer/innen aus Malta, Spanien, Holland, Österreich und Tschechien werden zusammen mit niederbayerischen Studenten und mit Tor, dem Gott der Germanen ein neues Spiel erfinden, bei welchem Vorurteile die Gegner sind. Ein Wechselspiel zwischen Theater und Fußball.
Klänge der Natur, Trommelrhythmen und wilde Tänze sind die bestimmenden Elemente beim Workshop "RHYTHM IN WILDERNESS". In der Wildnis des Nationalparks Bayerischer Wald werden sich die Teilnehmer vom 31. Juli bis 6. August mit der westafrikanischen Djembe auf eine rhythmische Entdeckungsreise begeben, die auf sehr ursprüngliche Weise zu den verschiedensten Übergangssituationen und Toren führt.
Für Filminteressierte wird es Ende Juli interessant: Zum bereits fünften Mal findet vom 28. Juli bis 6. August das künstlerisch-experimentelle Filmprojekt "WALD ART" statt!
Das Projekt Čojč-Land (gesprochen: Tscheutschland) vereint das Grenzgebiet. Zusammen mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Nürnberg und mit A BASTA! aus Tschechien werden die Teilnehmer zu Detektiven. Verlorene Post und Gegenstände an den Bahnstrecken im Grenzgebiet erzählen Geschichten, die durch das Leben der Teilnehmer im Eisenbahnwagon lebendig werden.
In der zweiten August-Woche wird dann beim Lifetheaterspiel "Herr der Rauten" das Mittelalter wieder lebendig! Am Bayernweg, einer mittelalterlichen Handelsroute von Bayern nach Böhmen, wird historische Geschichte erlebt und selbst gestaltet. Beim Leben und Wohnen auf der Burgruine von Altnussberg werden Sagen und Mythen vergangener Epochen auferweckt und die gemeinsamen Wurzeln der bayerischen und böhmischen Kultur "ausgegraben".
Beim Hip-Hop-Camp "Movement" besteht die Möglichkeit, alles über Hip-Hop zu lernen. Über eine Woche lang werden verschiedenste Workshops in den Bereichen Rap und Beatbox, Breakdance, Graffiti und Djing angeboten. Local Heroes wie Vize-ITF-Champ DjAspect leiten diese Workshops und zeigen die Grundlagen der jeweiligen Elemente. Mit 2 abschließenden Parties wird Passau zum Mekka für deutschen und tschechischen Hip-Hop.
Den Abschluss des Jahresprogramms bildet dann die "Wald-Akademie", die vor allem junge Künstler anspricht. Waldhäuser, das höchstgelegene Dorf des Nationalparks liegt Mitten in die Natur, dessen Formen, Pflanzen, Tiere in der Arbeit mit Naturmaterialien aufgegriffen werden.
Ausführliche Informationen zu Anmeldung, Referenten, Voraussetzungen findet man auf der Homepage unter http://www.united-scene-group.net. Ebenfalls dort zu finden: interkulturelle Trainings, Fortbildungsangebote und Tagungstermine für Lehrer, Künstler, Musiker, Jugendarbeiter und Wirtschaftsunternehmen.
Die Workshops finden im Rahmen des Projektes "junge impulse für die d-cz region" statt. Dieses wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, das Bundesministerium für Jugend, der Aktion Mensch, dem Kultusministerium Bayern, der Kulturstiftung des Bezirks Niederbayern, der Stadt Passau und dem Landkreis Freyung-Grafenau. (Bildquelle: USG)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!