22.06.2006
Kosel: Verhältnis verbesserungsbedürftig
(DTPA/MT) DRESDEN: Zu den Ergebnissen zweier durch die einflussreiche tschechische Tageszeitung "Mlada Fronta Dnes" in Auftrag gegebene Umfragen erklärte der europapolitische Sprecher der Linksfraktion.PDS im Sächsischen Landtag Heiko Kosel: "Zwar sind die Deutschen den Tschechen laut neuesten Umfragen sympathischer geworden, trotzdem fürchten sich viele tschechische Bürger und Bürgerinnen vor ihrem großen Nachbarn. Die Bundesrepublik Deutschland gilt in Tschechien als sechstgefährlichster Staat in der Welt – nach dem Irak, den USA, dem Iran, Russland und China. Andererseits teilen sich die Deutschen mittlerweile mit den Österreichern Platz 7 auf der Sympathieskala."
Zum deutsch-tschechischen Verhältnis meint Kosel: "Für die deutsch-tschechischen Beziehungen bedeuten die Ergebnisse der Umfragen, dass zwar in den vergangenen Jahren durchaus eine Verbesserung eintrat, aber der erreichte Stand bei weitem noch nicht zufrieden stellend ist. Es gibt noch viel zu tun z. B. bei der Erlernung der Sprache des Nachbarn, der Schaffung eines gemeinsamen grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes, der Überwindung von Vorurteilen und Stereotypen.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!