03.05.2001
Grenzübergang soll ausgebaut werden
(DTPA/DH) SOHLAND/ROZANY: Der sächsisch-tschechische Fußgängergrenzübergang Sohland/Rozany soll zu einem PKW-Übergang ausgebaut werden. "Das Bundesfinanzministerium hat am 17. April das Vorhaben genehmigt", zitiert die Sächsische Zeitung in Dresden Heinrich Dirksen, Referent für Bauangelegenheiten in der Zoll- und Verbrauchssteuerabteilung der Oberfinanzdirektion (OFD) Chemnitz. Zunächst müssen jedoch sowohl der deutsche und tschechische Zoll, der Bundesgrenzschutz und die tschechische Fremdenpolizei dem Projekt zustimmen.
"Da der Platz für den Übergang auf deutscher Seite nicht reicht, weichen wir teilweise auf tschechisches Hoheitsgebiet aus. Dort aber gilt anderes Recht", erklärte Dirksen dem Blatt. Deshalb müssten die tschechischen Behörden den Bau erst noch genehmigen, die deutsche Seite habe dem Bau bereits zugestimmt.
Etwa 13 Monate soll der rund 3,5 Millionen Mark teure Ausbau des Fußgängerübergangs zum Pkw-Grenzpunkt dauern.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!