13.06.2006
Brückenschlag vor den Toren von Dresden
(DTPA/MT) DRESDEN: Heute war in Niederwartha Baubeginn für die erste sächsische Schrägseilbrücke über die Elbe. Sachsens Verkehrsminister Thomas Jurk: „Damit schließen wir die seit 1945 unterbrochene Verbindung zwischen Coswig und Cossebaude und entlasten den dicht besiedelten rechtselbischen Bereich vom Durchgangsverkehr.“
Die Brücke werde die Verkehrsströme westlich von Dresden neu ordnen und ist Teil des überregionalen Verkehrskonzeptes für das obere Elbtal. Das Bauwerk ist ingenieurtechnisch höchst anspruchvoll und mit Baukosten in Höhe von 14,2 Millionen Euro der teuerste Teil der neuen Elbtal-Verbindung.
Gebaut wird eine so genannte Schrägseilbrücke, die erste in Sachsen und mit 366 Metern einer der längsten Deutschlands.
Das Vorhaben wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und soll bis Ende 2008 abgeschlossen sein.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!