10.05.2006
Erfahrungsaustausches über Polizeiarbeit
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Generalmajor Dr. Antonin Moltas, Leiter des Westböhmischen Bezirks der Tschechischen Polizei, war am 10. Mai mit dem Leiter der Polizeidirektion Karlovy Vary, Oberst Lubomir Kucera, und dem Leiter für Auslandsbeziehungen, Thomas Lede, zu einem Arbeitsbesuch bei Polizeipräsident Uwe Reißmann, Leiter der PD Chemnitz-Erzgebirge.
Es war das erste Treffen der Polizeichefs dieser beiden Bereiche. Kern der Gespräche, an denen weitere Führungskräfte der Polizeidirektion teilnahmen, war die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft in Deutschland.
Mit der Polizei des Nordböhmischen Bezirks gibt es bereits seit der Um- bzw. Neustrukturierung der sächsischen Polizei im Januar 2005 regelmäßige Kontakte auf allen Führungsebenen. Im Juni vorigen Jahres wurde ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Er beinhaltet u.a. gemeinsame Streifen im grenznahen Raum, Kontrollen im Schwerlastverkehr, Fortbildungsmaßnahmen und Informationsbeziehungen.
Die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge ist seit der Strukturreform am 01.01.2005 auf einer Länge von 118 km (von Holzhau bis Oberwiesenthal) unmittelbarer Nachbar der Tschechischen Polizei. Speziell die Polizeireviere Brand-Erbisdorf, Marienberg und Annaberg liegen im direkten Grenzgebiet.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!