27.04.2001
Grenzüberschreitendes Gewerbegebiet
(DTPA/MT) DRESDEN/PRAG: Südlich der Gemeinden Seifhennersdorf und Rumburk soll ein grenzüberschreitendes Gewerbegebiet von zunächst etwa fünf Hektar Größe entstehen. Darauf hatten sich Jiri Durcok, der erste stellvertretende Minister für Regionalentwicklung der Tschechischen Republik und Sachsens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Wolfgang Vehse Ende März bei einem Treffen in Prag geeinigt. Seit gestern trägt das zweisprachige Memorandum die Unterschriften der beiden Politiker. Als Modellprojekt soll das Vorhaben Vorbild für die sächsisch-tschechische Grenzregion sein. Da die Abstimmung eine höhere Qualität der Zusammenarbeit aller Partner und einen umfangreichen gegenseitigen Informationsaustausch erfordert, moderiert eine hochrangige sächsisch-tschechische Arbeitsgruppe alle erforderlichen Maßnahmen von Grundstückskauf über Bebauungsplan und Investorensuche zwischen den beteiligten Gemeinden. Nach Angaben des sächsischen Wirtschaftsministeriums haben bereits Firmen Interesse angemeldet, die auch grenzüberschreitend arbeiten wollen. Über eine eventuelle Verdopplung der Fläche wurde gesprochen.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!