02.05.2006
Wiederentdecktes Erzgebirge in Johanngeorgenstadt
(FM) JOHANNGEORGENSTADT: Im Bahnhof Johanngeorgenstadt hat eine neue Ausstellung Einzug gehalten. Ihr Titel ist „Das wiederentdeckte Erzgebirge“. Der tschechische Kulturwissenschaftler, Fotograf und Publizist Petr Miksicek ist der Schöpfer dieser Wanderausstellung. Sie soll den Wandel des Erzgebirges auf beiden Seiten der Grenze zeigen. Dafür wurden alte und neue Aufnahmen, vor allem vom Gebiet rund um Keilberg und Fichtelberg, gegenübergestellt. Es wird deutlich, dass vor allem auf tchechischer Seite noch viel zu tun ist, um das Erzgebirge für Touristen attraktiver zu machen. Grundlage der Ausstellung ist das gleichnamige Buch von Miksicek, welches im September vorigen Jahres veröffentlicht wurde. Passend zum Anliegen des Autors, das Erzgebirge - egal ob tschechisch oder deutsch - als ganzes zu sehen, ist das Buch in beiden Sprachen geschrieben.
Zur Eröffnung am 28. April war neben den Bürgermeistern aus Johanngeorgenstadt und Bozi Dar auch Landrat Karl Matko als stellvertretender Vorsitzender der Euregio Egrensis zu Gast. „Das wiederentdeckte Erzgebirge“ ist bis zum 15. Juni täglich von 11 bis 17 Uhr im Bahnhofsgebäude Johanngeorgenstadt zu sehen.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!