16.05.2000
Entschädigungsverhandlungen kommen voran
(DTPA) WIEN/PRAG: Die Verhandlungen über Entschädigungen tschechischer Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkriegs in Österreich haben einen entscheidenden Schritt nach vorne getan. Das berichten tschechische Medien. So sollen Tschechen unter den gleichen Bedingungen entschädigt werden, wie ehemalige Zwangsarbeiter aus Polen, der Ukraine und Weißrussland. Bei den bisherigen Verhandlungen war eine Variante diskutiert worden, wonach tschechische Bürger nur unter Vorlage bestimmter Dokumente entschädigt werden könnten. Die tschechische Verhandlungsseite lehnte dieses Vorgehen ab. Die Höhe der Entschädigung ist noch nicht bekannt. 15. 000 Tschechen sind von der Regelung betroffen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!