19.04.2006
Peter Härtling kämpft für Bildungsprojekt
(DTPA/FM) DRESDEN: Der Schriftsteller Peter Härtling engagiert sich für den Erhalt des Bildungsprojektes „Ehemalige tschechische Zwangsarbeiter/innen als Zeitzeugen in deutschen Schulen“ der Brücke/Most-Stiftung Dresden. Unterstützt wird er dabei von Schülern und Lehrern, die an dem Projekt teilgenommen haben.
Bundesweit über 10.000 Schüler erhielten im Rahmen der Begegnungen mit Überlebenden des Holocaust die Chance, die Geschichte des nationalsozialistischen Terrors aus dem Munde der Opfer zu hören. Um etwas ähnliches auf die Beine zu stellen, wäre jahrelange Vorarbeit nötig. Die Zeit dafür steht indes nicht mehr zur Verfügung. Die Zeitzeugen werden nicht mehr lange leben.
Peter Härtling weist auf die Dringlichkeit der Weiterfinanzierung hin. Ein Pressegespräch zum Zeitzeugen-Dialog wird es am 21. April (10 Uhr) im Leipziger Seaside Hotel geben.

Infos: www.zeitzeugen-dialog.de

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!