12.04.2006
Illegaler Müll wird zum Problem
(DTPA/MB) LIBCEVES: Im tschechischen Libceves fand am 10. April eine Beratung der bilateralen Arbeitsgruppe „Umwelt“ der Euroregion Erzgebirge mit Fachleuten aus der Abfallwirtschaft statt, um sich ein Bild über das Ausmaß der aus Deutschland nach Libceves transportierten Abfälle, darunter Alttextilien und Sondermüll, zu machen. Der Müll wurde illegal auf einem für einen anderen Zweck gemieteten Gelände abgelagert. Eine Firma aus Sachsen-Anhalt hat den Müll an eine Spezialfirma übergeben, ohne sicherzustellen, dass der Müll ordnungsgemäß gelagert wird. Die Beseitigung des Mülls ist ungeklärt, da die verantwortlichen Firmen inzwischen insolvent sind beziehungsweise nicht mehr existieren. Man schätzt, dass die Beseitigung des Mülls 25 Millionen Kronen kosten wird.

Bild: Deutscher Müll in Tschechien.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!