15.05.2000
Inflationsrate gesunken
(DTPA) PRAG: Die Inflationsrate ist in Tschechien im April um 0,1 Prozent gefallen. Nach Worten des Premierministers Milos Zeman sei dies ein Erfolg und ein Zeichen der Preisstabilität. Zeman betonte dies vor allem in Hinblick auf den beachtlichen Anstieg der Erdölpreise und den Fall des Euros, der eine Stärkung des Dollars zur Folge hatte.
Wie das tschechische statistische Amt Ende letzter Woche weiter mitteilte, ist auch die Arbeitslosenrate im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent auf 9 Prozent gefallen. Analytiker schreiben diese Entwicklung vor allem einer Belebung der Wirtschaft und einem Anstieg der Investitionen aus dem Ausland zu.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!