10.04.2006
Bünau-Ausstellung auf Schloss Weesenstein
(DTPA/MT) WESENSTEIN: Auf Schloss Weesenstein wurde die Ausstellung "Adel ohne Grenzen – Die Herren von Bünau in Sachsen und Böhmen" eröffnet. Die Ausstellung ist Teil des "Bünau-Jahres" und damit einer Reihe von Aktivitäten der Sächsischen Schlösser, Burgen und Gärten zum 600. Jubiläum der Belehnung derer von Bünau mit der Herrschaft Weesenstein. Sie würdigt die kulturellen und wirtschaftlichen Leistungen dieser einflussreichen Adelsfamilie in Sachsen und Böhmen. Die von Bünaus residierten seit 1406 über 360 Jahre lang auf Weesenstein, bis sie das Schloss 1772 verkaufen mussten. Mit Sonderführungen, Konzerten und dem 15. Weesensteiner Mittelalterfest zu Pfingsten steht das Jahr ganz im Zeichen bünauischer Kultur.
Die Familie von Bünau begründete von Weesenstein aus mehrere Linien in Sachsen und in Böhmen. 1534 erwarb sie die Herrschaft Tetschen. Das Schloss in Tetschen wurde zu ihrem wichtigsten Herrschaftssitz in Böhmen, daneben besaßen sie weitere Schlösser und Burgen im nordböhmischen Raum, die teilweise heute noch vorhanden sind.
Mit der Ausstellung wird die Geschichte der Bünaus auf Schloss Weesenstein erstmals umfassend präsentiert. Aber auch andere Bünau-Orte werden eingebunden. Bereits 2006 wird es Vernetzungen zum Beispiel mit dem Festival "Sandstein und Musik" geben, eine Zusammenarbeit mit dem Projekt "Historische Poststraßen" ist ebenfalls geplant. Das Projekt wird durch die Europäische Union im Rahmen des Programms INTERREG-III-A gefördert.
Weitere Informationen im Internet: http://www.schloss-weesenstein.de

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!