22.04.2001
Weitere Panne im AKW Temelín: Turbine abgestellt
(DTPA/DH) TEMELÍN: Im Atomkraftwerk Temelin ist die 1.000-Megawatt-Turbine im ersten Reaktorblock nach nur dreitägigem Betrieb wegen technischer Probleme erneut abgestellt worden. Ein Leitungsrohr sei bei einer Leistung von 55 Prozent undicht geworden, teilte der Direktor des AKW Frantisek Hezoucky gestern mit. Die Anlage wurde zur Untersuchung auf 3,0 Prozent heruntergefahren und soll morgen von Technikern untersucht werden.
In den zurückliegenden drei Monaten wurde mehrfach vergeblich versucht, die vibrierende Turbine im nicht-nuklearen Sekundärkreislauf zu stabilisieren.
Unterdessen habe der österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) Angaben der Tageszeitung „Volksblatt“ zufolge mitgeteilt, die vorgelegte Dokumentation über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für das Atomkraftwerk Temelín entsprächen nicht den Erwartungen. Deshalb wurde eine diplomatische Note mit den Forderungen Österreichs in Prag übergeben.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!