20.04.2001
Bürgerinitiativen wollen neue Partei gründen
(DTPA/DH) PRAG: Tschechische Intellektuelle, Unternehmer und Bürgerinitiativen wollen noch in diesem Jahr eine neue Partei ins Leben rufen. Das berichtet die Tageszeitung „Lidové noviny“ in ihrer heutigen Ausgabe. Die liberale Partei will sich bereites bei den kommenden Parlamentswahlen im nächsten Jahr zur Wahl stellen. Zu den Gründungsmitglieder gehören auch bekannte Vertreter, die bereits in Politik und Gesellschaft aktiv sind, darunter Karel Schwarzenberg, Michael Kocáb und Jiri Lobkowicz.
Innerhalb der nächsten zwei Wochen solle das Programm der Partei, die derzeit den Arbeitstitel „SOS“ (Partei der bürgerlichen Gesellschaft) trägt, veröffentlicht werden.
Die SOS wolle sich speziell an die enttäuschten Wähler im konservativen Lager richten, berichtet das Blatt.
Vor allem dem liberalen und Vacláv Havel nahestehenden Oppositionsbündins „Viererkolation“ (4K) würde mit der Parteigründung der schärfste Konkurrent entstehen.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!