04.03.2006
Unfall mit Öl in Tschechien
(DTPA/MT) DRESDEN: Für die Elbe auf sächsischer Seite bestand durch den Öllunfall am 3. März in Tschechien keine Gefahr. Das sächsische Umwelt- und Landwirtschaftsministerium erhielt von Tschechien die „Entwarnung“ im Rahmen des Warnsystems „SOS Elbe“. Der Ölteppich hat sich bereits nach der zweiten tschechischen Ölsperre verloren. Das heißt, es ist bereits in der Höhe von Decin kein Ölfilm auf der Elbe mehr sichtbar gewesen.
Bisher wurde in Tschechien kein Fischsterben beobachtet. Für den sächsischen Abschnitt der Elbe ist ein solches nahezu auszuschließen. Das sächsische Landesamt für Umwelt und Geologie hat in Schmilka Wasserproben entnommen. Die Ergebnisse werden am Montag vorliegen.
Zur Ursache der Havarie ermitteln die tschechischen Behörden. Die Quelle ist noch nicht bekannt.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!