08.02.2006
Jahresbilanz der Bundespolizei Oberwiesenthal
(DTPA/MT) SCHMALZGRUBE: Im 38 Kilometer langen Grenzabschnitt der Bundespolizeiinspektion Oberwiesenthal mit fünf grenzüberschreitenden Wanderwegen konnten die Beamten im Jahr 2005 insgesamt 42 Schleuser und 125 unerlaubt eingereiste Ausländer ermitteln. Die Ausländer stammten dabei überwiegend aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion, sowie aus China und Vietnam.
Ein deutscher Schleuser hat in acht Fällen ca. 20 Ausländer aus Tschechien nach Deutschland und überwiegend weiter nach Italien verbracht. Für seine Taten wurde er zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten verurteilt.
Die Beamten der Bundespolizei gingen auch 2005 in bewährter Form gemeinsam mit den tschechischen Grenzpolizisten der Dienststellen Bozi Dar bzw. Vejprty auf Grenzstreife. Insgesamt waren es 26 gemeinsame Streifen auf deutscher und 27 Streifen auf tschechischer Seite.
Neben der Bearbeitung von Schleusungen wurden insgesamt 108 Straftaten festgestellt, die den zuständigen Behörden übergeben wurden. Herauszuheben wäre die Sicherstellung eines in Nürnberg gestohlenen Motorrades und die Festnahme des tschechischen Fahrers in Hammerunterwiesenthal. Das Krad sollte über einen Wanderweg nach Tschechien verschoben werden.
Die größten Feststellungen von Zigarettenschmuggel über die grüne Grenze waren 358 Stangen Zigaretten durch zwei Deutsche.

Bild: Bundespolizisten bei einer Präsentation in Schmalzgrube.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!