20.01.2000
Einigung: Autobahn Dresden-Prag führt durch Tunnel
(DTPA) PRAG: Der Streit in Tschechien um die Trassenführung der Autobahn von Prag
nach Dresden ist beigelegt.
Verkehrsminister Antonin Peltram einigte sich am
Mittwoch in Prag mit Umweltminister Milos Kuzvart auf einen 3,5 Kilometer langen Tunnel. Dieser soll durch das Schutzgebiet "Böhmisches Mittelgebirge" führen.
Die Autobahn wird die tschechische Hauptstadt über die nordböhmische Bezirksstadt Usti nad Labem/Aussig mit Dresden verbinden.
Auf tschechischer Seite ist mehr als die Hälfte der Strecke bereits fertiggestellt. Der Streit zwischen den beiden sozialdemokratischen
Ressortchefs hatte in den vergangenen Wochen an Brisanz gewonnen. Kuzvart wollte aus Umweltschutzgründen keine Genehmigung für die bisherige Trasse durch das Gebiet in Nordböhmen erteilen. Er betonte, dass die neue Trasse
zwar kürzer sei, jedoch „wesentlich teurer" werde als vorgesehen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!