05.04.2001
Minderheiten im Blickpunkt des Studenteninteresses
(DTPA/LN) JIHLAVA: Vom 29. März bis 1. April 2001 fand in Tøeši/Trietsch bei Jihlava/Iglau ein Studentenseminar zum Thema "Minderheiten in der Tschechischen Republik - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" statt. Das Seminar wurde u.a. von Geldern des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt. Die Seminarleiter, Mgr. Milada Papoušková, Lukáš Novotný und Adam Slabý hatten dazu 40 Schüler und Studenten aus Tschechien, Deutschland und Polen (u.a. aus den Universitäten in Opava, Plzen, Praha sowie Chemnitz und Lodz) eingeladen. Es wurde über Geschichte und Perspektiven vor allem der deutschen Minderheit gesprochen. Die Einladung nach Tøeši hatten auch Dr. Andrej Sulitka, Direktor des Sekretariats des Rates für die Nationalitäten der Regierung der Tschechischen Republik, Dipl. Ing. Hans Korbel, Präsident der Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien und Dr. Martin Hübner, Studienleiter des Sudetendeutschen Bildungs- und Sozialwerks Hohenberg angenommen.
Das Seminar sollte mithelfen, die im Westen so oft diskutierten Themen der Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile gegenüber anderen Völkern zu beseitigen. Erfreulich war das große Medieninteresse.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!