08.11.2005
Spezialmesse startet 2006 in Chemnitz
(DTPA/MTL) CHEMNITZ: Die mtex - 1. Internationale Messe und 2. Symposium für Technische Textilien im Fahrzeugbau - findet vom 10. – 12. Oktober 2006 in Chemnitz (Deutschland) statt. „Diese speziell profilierte Plattform bietet Produktentwicklern, Herstellern und Forschern aus der Textilbranche die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Partnern aus dem Automobil-, Schienenfahrzeug- und Flugzeugbau ins Gespräch zu kommen“, erklärt Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Chemnitz. „Der inhaltliche Schwerpunkt der mtex liegt auf der Vorstellung anwendungsorientierter Innovationen, einem praxisnahen Erfahrungsaustausch sowie in der Vermittlung von neuesten Forschungserkenntnissen in diesem noch relativ jungen und wachsenden Marktsegment. Zur Messe-Premiere erwarten wir 80 Aussteller. Die ersten Zusagen liegen bereits vor.“ Michael Kynast verweist auf die Konzentration bedeutender Kapazitäten der Fahrzeugindustrie aller Sparten in Mitteldeutschland sowie Tschechien, Polen und der Slowakei. Allein in Sachsen existieren über 750 für die Automobilfertigung tätige Firmen sowie bedeutende Kapazitäten des Schienenfahrzeugbaus.
Chemnitz liegt inmitten der grenzüberschreitenden Euro Textil Region Polen, Tschechien, Brandenburg/Sachsen mit ihren rund 1.400 Textilbetrieben und mehr als 20 renommierten textilen Forschungseinrichtungen. „Der Erfolg des im Vorjahr von der Euro Textil Region in Chemnitz veranstalteten mobiltex-Symposiums hat uns gezeigt, dass es einen großen Bedarf für eine klar fokussierte Leistungsschau wie die mtex gibt“, so der Messe-Chef. „Im Zwei-Jahres-Rhythmus bieten wir ab 2006 Entscheidern von Zulieferern, Systemherstellern und Finalproduzenten aus dem Fahrzeugbau eine maßgeschneiderte Fachveranstaltung, auf der sie Gegenwart und Zukunft des Einsatzes von Textilien und Verbundwerkstoffen in Ihren Branchen erleben. Zudem garantieren wir eine Messe der erschwinglichen Preise. Beispielsweise kostet ein 12-Quadratmeter-Stand inklusive Standbau und Nebenkosten 2.000 EUR. Nicht zu vergessen die moderaten Übernachtungspreise in der unmittelbaren Umgebung. Auch eine unverfälschte Kunst- und Kulturszene, eine überaus reiche Industriegeschichte sowie das nahe Erzgebirge gehören zu den Attraktionen für unsere Gäste.“
Christoph Löning, Geschäftsführer der Plauener Spinnhütte GmbH, begrüßt die Gründung der auf den Einsatz von Textilien im Fahrzeugbau zugeschnittenen Fachmesse im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien: „Mit ihren innovativen textilen Entwicklungen benötigen die mittelständischen Unternehmen unserer Branche die Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern und den Forschungseinrichtungen auf kurzem Wege. In unserem Wirtschaftsraum finden sich mehr als genug Ansatzpunkte dafür. Chemnitz ist genau der richtige Platz für eine spezialisierte und branchenübergreifende Fachveranstaltung wie die mtex.“
Auch Carlheinz Vohl, Vertriebsleiter des Kfz-Zulieferers Car Trim GmbH Plauen, freut sich über die Initiative der Chemnitzer Messegesellschaft. Sein Unternehmen hat gemeinsam mit der Plauener Spinnhütte GmbH und dem Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V. (TITV) Greiz ein strapazierfähiges und dekoratives Naturseidengewebe für die hochwertige Innenausstattung von Autos der Ober- und Luxusklasse entwickelt. Unterstützung erhielten die Akteure des Netzwerkes aus dem vom Bundesforschungsministerium aufgelegten InnoRegio-Projekt „Textilregion Mittelsachsen“. Manager dieses größten textilen Forschungsprojekts der Bundesrepublik Deutschland ist der INNtex e.V. mit Sitz in Chemnitz.
Infos: http://www.mtex-chemnitz.de /> (Bildquelle: Veranstalter)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!