03.11.2005
Deutsch-Slowakische IHK feierlich eröffnet
(DTPA/MTL) BRATISLAVA: „Die neue Deutsch-Slowakische Industrie- und Handelskammer befindet sich in einem Land, das im deutschen Außenhandel ein immer wichtigerer Partner wird, beim Wirtschaftswachstum innerhalb der Europäischen Union Spitzenwerte erzielt und bald die Nummer eins in der Autoproduktion pro Kopf der Bevölkerung sein wird.“ Dies sagte Erich Feix, Präsident der Deutsch-Slowakischen Industrie- und Handelskammer (DSIHK), bei der offiziellen Einweihung der Kammer am 02. November 2005 in Bratislava. Der feierliche Festakt zur Eröffnung der im Juni 2005 gegründeten Kammer fand im Beisein zahlreicher, ranghoher Vertreter aus Wirtschaft und Politik beider Länder statt. Der deutsche Bundespräsident Prof. Horst Köhler sowie der Präsident der Slowakischen Republik, JUDr. Ivan Gašparoviè, hielten Grußworte anlässlich dieses besonderen Ereignisses in der Slowakischen Philharmonie in Bratislava.
Feix verwies darauf, dass die DSIHK schon kurze Zeit nach ihrer Gründung großen Zuspruch erfahre. Inzwischen zähle die Kammer bereits 120 freiwillig organisierte Mitgliedsunternehmen. Er dankte allen Beteiligten, die zur erfolgreichen Gründung der Kammer beigetragen hätten. „Die Unternehmen, die in den letzten zwölf Jahren den Schritt in die Slowakei wagten, haben dies nicht bereut“, so das Fazit des DSIHK-Präsidenten. Die Firmen hätten ungewohntes Terrain betreten. Der Lohn für dieses Engagement seien heute funktionierende Unternehmen, die man als Vorzeigebeispiel präsentieren könne.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!