28.10.2005
"Das Hohe Lied des Salomo"
(DTPA/MT) BERLIN: 25 Sängerinnen und Sänger des Theaterensembles UstaF aus Brno/Tschechien inszenieren gemeinsam mit den 5 Musikern der Berliner Band GOM XXL das wohl schönste und ergreifendste Liebeslied aus dem Alten Tesatament. Die über 2000 Jahre alte Liedersammlung "Das Hohe Lied des Salomo" beschreibt wie kein anderer biblischer Text die Entdeckung der Liebe, Sehnsucht und der körperlichen Empfindungen junger Menschen - frei von moralisierenden und asketischen Zwängen.
Ursprünglich entstanden als altorientalische und altägyptische Liebeslyrik, flossen die Gedichte in das dichterische Schaffen Israels ein und wurden bis in die Neuzeit u.a. von Martin Luther ständig erweitert und vervollkommnet.
GOM XXL und UstaF holen das Hohe Lied des Salomo in die Gegenwart. Ihre Inszenierung verbindet groovende Live-Musik mit erotischer Lyrik und religiösem Erbe.
Die Veranstaltung findet am 29. Oktober, 20 Uhr in der Emmauskirche am Lausitzer Platz 8a, in Berlin statt (Tickets: 12 Euro / ermäßigt 8 Euro).
Das deutsch- tschechisches Kulturprojekt wird gefördert durch Aktion Mensch, IG Metall Jugend und Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!