11.10.2005
Neuerscheinung
(DTPA/dek) GÖRLITZ/ BRNO: Als Koedition des Görlitzer Neisse Verlages und des Stilus Verlages Brünn (Brno) ist das Buch "Germanisierung und Genozid. Hitlers Endlösung der tschechischen Frage. Deutsche Dokumente 1933-1945" erschienen.
Der tschechische Historiker Boris Celovsky dokumentiert mit dieser Quellenedition die Politik der Nationalsozialisten gegenüber der Tschechoslowakei und dem tschechischen Volk. Er belegt die von den Nationalsozialisten geplante "Umnationalisierung" des "böhmisch-mährischen Raumes" sowie den alltäglichen Terror gegen die Tschechen im "Protektorat Böhmen und Mähren". Die Sammlung von rund 700 Dokumenten aus den Zentren des NS-Regimes ist in tschechischer Sprache bereits in drei Auflagen erschienen und wird hiermit erstmals in deutscher Sprache vorgelegt.
Boris Celovsky wurde 1923 in Ostrava geboren. Nach dem kommunistischen Putsch 1948 ging er ins Exil. Er studierte in Heidelberg und veröffentlichte im Jahr 1958 die Quellenarbeit "Das Münchener Abkommen von 1938". Celovsky machte als staatlicher Beamter in Kanada Karriere und lebt heute wieder in seiner Heimatstadt Ostrava.
Boris Celovsky: "Germansierung und Genozid. Hitlers Endlösung der tschechischen Frage. Deutsche Dokumente 1933-1945". Mit einem Vorwort von Josef Becker.
Hardcover, 352 S., ISBN 3-934038-39-5. Euro 24,00
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!