27.09.2005
Gemeinsame Katastrophenschutzübung
(DTPA/MTL) CHEMNITZ: Im Rahmen einer Katastrophenschutzübung eilten am 20. September vogtländische Einsatzkräfte ins benachbarte Karlsbader Land. Gemäß des Staatsvertrages zwischen der BRD und der Tschechischen Republik über die gegenseitige grenzüberschreitende Hilfeleistung bei Katastrophen und schweren Unglücksfällen forderte das Karlsbader Land deutsche Hilfsmannschaften an. Es handelte sich in diesem Fall jedoch nicht um einen Ernstfall. Es ging lediglich um die Vorbereitung und Durchführung einer taktischen Übung im Raum VOJTANOV.
Entsprechend des Hilfeersuchens eilten Kameraden und Helfer aus den Bereichen der freiwilligen Feuerwehren des Vogtlandkreises, des Rettungszweckverbandes „Vogtland“ und des Technischen Hilfswerk zur Grenzübergangsstelle Schönberg. Von hier aus wirkten sie ereignisbezogen in den Aufgabenbereichen des Brandschutzes, des Rettungs- und Sanitätswesens und der technischen Hilfe am Ereignisort, dem Bahnhof VOJTANOV, mit. Auch bei der Brandbekämpfung, der Suche, Bergung und medizinischen Hilfeleistung, der Ausleuchtung und Versorgung, dem Abtransport und der Bergung standen sie dem integrierten Rettungssystem der Tschechischen Republik zur Seite.
Nachgestellt wurde u. a. die Explosion eines mit Benzin gefüllten Tankwaggons. Hier musste nicht nur das gelernte „Handwerk“ professionell umgesetzt, sondern auch ein koordiniertes Zusammenwirken von Einheiten unterschiedlicher Zweckbestimmung und Nationalität ermöglicht werden.
(Bildquelle: Regierungspräsidium Chemnitz)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!