05.07.2005
Grenzüberschreitende Raumplanung
(DTPA/MT) DRESDEN: Sachsen und Tschechien wollen eine Studie zur grenzüberschreitenden Regionalentwicklung im sächsisch-tschechischen Grenzraum erstellen. Staatssekretär Dr. Buttolo und Vizeminister Slanina unterstützen die Aktivitäten der Regionalplaner im Bereich der Euroregion Neiße, ein trilaterales Raumentwicklungskonzept zu erarbeiten. Beide Entwicklungskonzepte dienen auch der Umsetzung entsprechender Ziele im Sächsischen Landesentwicklungsplan, in welchem langfristig eine gemeinsame grenzüberschreitende Raumplanung angestrebt wird.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!