03.06.2005
Milbradt: Investition über Grenzen hinweg
(DTPA/MT) GÖRLITZ/ DRESDEN: Heute wurde die neue Produktionsstätte von Klausner-Holz in Kodersdorf bei Görlitz eingeweiht. Ministerpräsident Georg Milbradt zur Einweihung: „Klausner Holz wird hier vor Ort neue Impulse setzen. Der heutige Tag ist der beste Beweis dafür, dass auch die scheinbaren Randregionen gute Entwicklungschancen haben.“ Die Investition an der Grenze zeige, dass Sachsen gerade aufgrund seiner Lage im Herzen Europas ein attraktiver Standort sei. Denn die Standortentscheidung von Klausner Holz sei ganz klar eine europäische Entscheidung - und zwar für das neue, vereinte Europa. Das Holz, das hier verarbeitet wird, kommt auch aus Polen und Tschechien. Milbradt: „Hier wird sichtbar, wie Europa funktioniert. Die Staatsgrenzen verlieren an Bedeutung. Traditionelle Handels- und Wirtschaftsräume treten wieder hervor. Davon können wir in Sachsen profitieren.“
Die Holzverarbeitung des Unternehmens Klausner – europaweit Nummer fünf unter den Holzverarbeitern - beschäftigt zum Start in Kodersdorf bei Görlitz 170 Mitarbeiter, die bis Jahresende auf rund 300 aufgestockt werden sollen.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!