25.05.2005
Sicherheitskonferenz zu Grenzfragen
(DTPA/FM) OBERWIESENTHAL: Ein Jahr nach dem EU-Beitritt Tschechiens sind am 25. Mai bei einer Konferenz von Sicherheitsexperten, Kommunalvertretern und tschechischen Grenzpolizisten in Oberwiesenthal Erfahrungen ausgetauscht und bestehende Probleme diskutiert worden. Die Sicherheit in der Grenzregion war dabei das bestimmende Thema. Auch Bundestagsabgeordneter Günter Baumann sprach weiterhin von Handlungsbedarf. "Verbesserungen sind notwendig bei Fahrzeugen und bei der Technik; wir brauchen den Digitalfunk und fordern mehr Leute hier in der Region, nachdem der Zoll weg ist, also mehr Präsenz des BGS.“
Außerdem wolle man erreichen, dass 2007 der Schengen-Standard von Tschechien noch nicht anerkannt wird, damit der Bundesgrenzschutz (BGS) zahlenmäßig so wie jetzt an der erzgebirgischen Grenze erhalten bleibt. Würde dieser Standard erreicht, hätte auch der BGS keine Handlungsgrundlage mehr.
Tschechien war im Jahr 2004 der Europäischen Union (EU) beigetreten, was in den Grenzregionen zu Veränderungen bei den Übergangskontrollen führte.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!