13.04.2000
Telicka: "EU ist kein Allheilmittel"
(DTPA) PRAG: Der tschechische Chefunterhändler für die EU-Erweiterung, Pavel Telicka gab am Mittwoch in der nordmährischen Metropole Ostrau bekannt, dass sich Tschechien um die Restrukturalisierung der Regionen in erster Linie selbst kümmern müsse, "da die EU kein Allheilmittel für alle Probleme der Tschechischen Republik habe". Für die Region Ostrava sei es laut Vizeaußenminister Telicka am wichtigsten, dass der Staat beim Aufbau der Infrastruktur behilflich sei. Der Bürgermeister von Ostrau, Evzen Tosovsky, ist überzeugt davon, dass die Restrukturalisierung der Region auch für ausländische Investoren von Interesse sein könnte, da sich Firmen zum Beispiel an der Liquidierung von ökologisch zerstörtem Boden beteiligen könnten. Telicka besuchte die nordböhmische Industriestadt im Rahmen der sogenannten Europatage, an denen jeweils in einer tschechischen Stadt über die Vor- und Nachteile eines EU-Beitrittes mit der Bevölkerung debattiert wird.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!