06.05.2005
Partnerschaft Grünhain-Osek soll belebt werden
(DTPA/SvS) OSEK: Am ersten Jahrestag der Erweiterung der EU trafen sich Deutsche und Tschechen im Kloster Osek zu Gesprächen. Nach der Heiligen Messe referierte Prof. Frank Boldt über die deutsch-tschechische Grenzregion im festlichen Abtsaal.
Der Bundestagsabgeordnete Günter Baumann schilderte die gegenwärtigen Risiken und betonte an Beispielen die Chancen der Erweiterung der EU. Baumann: „Es muss gelingen die Menschen in den Erweiterungsprozess noch intensiver einzubinden und dafür benötigen wir mehr Partnerschaften in der Region zwischen Kommunen, Vereinen und Kirchgemeinden.“
Das Beispiel des Klosters Osek, wo junge Menschen, vor allem Berufsschüler aus Annaberg-Buchholz, mit Arbeitseinsätzen direkt Hand anlegen und sich immer mehr Tschechen daran beteiligen, gibt Hoffnung. Einer der aktivsten Lehrer, Dr. Heimlich, war mit einigen Schülerinnen und Schülern am 1. Mai in Osek dabei.
Der Tag bot die Chance die etwas eingeschlafene Partnerschaft zwischen Grünhain und Osek wieder zu beleben. Die Ortsvorsteherin von Grünhain, Romy Hecker, und der Landtagsabgeordnete Alexander Krauß, nutzten den Tag, um mit Oseks Bürgermeister zu sprechen. Nächste Schritte wurden vereinbart.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!