25.04.2005
Weg frei für trilaterale Straßenverbindung
(DTPA/MT) DRESDEN/ ZITTAU: Die B 178 bei Zittau kann gebaut werden. Der polnische Staatspräsident Aleksander Kwasniewski hat das Zustimmungsgesetz zum Bau der grenzüberschreitenden Straßenverbindung im Dreiländereck unterzeichnet. Der polnische Sejm hatte bereits im Oktober 2004 im Rahmen des Ratifizierungsverfahrens seine Zustimmung erteilt. Damit ist nach jahrelangen Bemühungen der deutschen Seite der Weg für das Bauvorhaben zur Verlängerung der B 178 über Polen nach Tschechien frei.
Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt: „Mit dem Bau der trilateralen Straßenverbindung werden für das Dreiländereck große Hoffnungen auf einen wirtschaftlichen Aufschwung der Region geweckt. Es wird jetzt auf einen schnellen Abschluss des Verfahrens auf polnischer Seite sowie eine zügige Planung und Vorbereitung des Vorhabens ankommen, um den vereinbarten Fertigstellungstermin 2007 einhalten zu können.“
Die B 178 wird dann Zittau auf sächsischer, Bogatynia auf polnischer und Hradek nad Nisou auf tschechischer Seite verbinden.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!