20.04.2005
Referenz an Rechenmeister Ries
(FM) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz wird erneut ihrem Ruf gerecht: Nach den erfolgreichen Veranstaltungen "Rechenmeister und Cossisten der frühen Neuzeit" (1996), "Rechenbücher und mathematische Texte der frühen Neuzeit" (1999) und "Verfasser und Herausgeber mathematischer Texte der frühen Neuzeit" (2002) folgt nun mit „Arithmetische und algebraische Schriften der frühen Neuzeit“ bereits das vierte große Kolloquium zu Rechenmeistern und Cossisten. Vom 22. bis 24. April treffen sich zahlreiche internationale Experten im Kulturzentrum „Erzhammer“ in Annaberg-Buchholz.
Die Zielsetzung des Kolloquiums besteht wie bei den vorhergehenden Veranstaltungen darin, bisher wenig bekannte Rechenmeister und Verfasser von mathematischen Schriften sowie deren Werke einem weltweitem Interessentenkreis vorzustellen. Gleichzeitig wurde ein Forum geschaffen, um über neue Erkenntnisse zu diskutieren und Anregungen für weitere Untersuchungen und Forschungen zu geben. Erfreulich ist, dass die begonnene Internationalisierung der Tagung mit Beiträgen zu Rechenmeistern aus Italien und Dänemark, sowie Referenten und Teilnehmern aus den USA, Österreich, Dänemark, Tschechien, der Schweiz und den Niederlanden fortgeführt werden konnte.
Die über 30 Vorträge von 15-20 Minuten geben nicht nur dem Experten Anregung zur Diskussion, sondern vermitteln auch den interessierten Laien einen Einblick in die Entwicklung der Rechenkunst der frühen Neuzeit als Bestandteil unserer Geschichte.

Weitere Infos: www.adam-ries-bund.de
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!