23.03.2005
Projekt: Deutsch-tschechischer Wissenstransfer
(DTPA/ak) AUERBACH: Das Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH bearbeitet bereits seit mehreren Jahren erfolgreich Projekte auf dem Gebiet des ökologischen Bauens. Derzeit konzentrieren sich die Aktivitäten auf die Studie "Deutsch-tschechischer Wissenstransfer zum ökologischen und regionstypischen Bauen". Dieses aus Mitteln der EU-Gemeinschaftsinitiative Interreg III A / Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Freistaat Sachsen geförderte Projekt wird gemeinsam mit tschechischen und deutschen Partnern realisiert.
Neben vielfältigen Veranstaltungen und Seminaren, so z. B. bereits stattgefundenen Weiterbildungen in Reichenbach und in Karlovy Vary für Planer und Bauausführende, ist im Rahmen des Projekts auch eine Veröffentlichung einer zweisprachigen Broschüre vorgesehen, in der Referenzobjekte aus den Regionen Vogtland und Egerland vorgestellt werden, bei deren Bau bzw. Sanierung ökologische Baustoffe, wie Lehm, Hanf, Flachs, Baumwolle usw., zum Einsatz kamen.
Kommunale und private Bauherren, Planer und Bauausführende, die Interesse an der für sie kostenfreien Veröffentlichung in Frage kommender Objekte haben, können dazu Kontakt mit dem Projektleiter Stefan Breymann (Telefon: 037606/ 39-330, E-Mail: sbr@pscherer-online.de) aufnehmen. Die Veröffentlichung soll das bereite Spektrum des möglichen Einsatzes nachwachsender Rohstoffe und ökologischer Baustoffe aufzeigen und gleichzeitig die Kompetenzen der Planer und Bausführenden auf diesem Gebieten dokumentieren.

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!