23.02.2001
"Radio Erzgebirge" auch an Tschechien interessiert
(DTPA/DH) OBERWIESENTHAL: Der Hörfunksender Radio Erzgebirge-oldie.fm, der eigenen Angaben zufolge Ende Juni mit seinem Programm starten soll, will auch das Hörerpotential in der nordböhmischen Grenzregion nutzen.
Bisher ist unklar, mit welcher Sendeleistung das Programm ausstrahlen wird und welche Regionen des Sendegebiet endgültig umfassen soll. Aufgrund der geographischen Gegebenheiten am Sendestandort Fichtelberg wird die UKW-Frequenz des Sender 107,7 MHz jedoch auch im böhmischen Teil des Erzgebirges zu empfangen sein. Auch die Hörer jenseits der Grenze sollen nicht ausgespart bleiben, ein Marktauftritt in der tschechischen Grenzregion sei denkbar, "alles andere ergebe sich von selbst", sagte der Geschäftsführer der Radioprogramms H. Wilde gegenüber der DTPA.
Der Sender wird ein Mischprogramm zusammen mit der Leipziger Station "oldie.fm" anbieten. Aus Oberwiesenthal soll täglich von 16.00 Uhr bis 20.00 gesendet werden, zwischen 6.00 Uhr und 16.00 Uhr wird sich das Studio im Erzgebirge für jeweils 90 Sekunden melden. Der Oberwiesenthaler Kabelsender "Radio Oberwiesenthal", der von der sächsischen Landesmedienanstalt SLM in Dresden den Zuschlag für die Erzgebirgsfrequenz erhalten hatte, wird neben dem Sender Radio Erzgebirge-oldie.fm parallel erhalten bleiben.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!