31.01.2005
Unwetterwarnungen und reichlich Neuschnee
(DTPA/FM) ERZGEBIRGE: Der Winter 2004/05 ist zumindest in einer Beziehung berechenbar: Montags gibt es regelmäßig Neuschnee bis zum Abwinken, der immer wieder zu chaotischen Zuständen führt. So geschehen am 27. Dezember sowie am 3., 24. und 31. Januar.
Neuschnee verbunden mit Orkanböen in den Gipfellagen und zunehmender Glättegefahr bescherte am heutigen letzten Januartag besonders Brummifahrern wieder etliche "Pausen" außer der Reihe. Besserung ist vorerst nicht in Sicht: Für den Abend und die Nacht hat der Deutsche Wetterdienst oberhalb von 600 Metern eine Unwetterwarnung vor ergiebigen Schneefällen und zusätzlich oberhalb von 1000 Metern eine Unwetterwarnung vor Orkanböen heraus gegeben. Es ist verbreitet mit Verkehrsbehinderungen im Erzgebirge zu rechnen.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2005 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!