03.12.2004
Kindesmissbrauch - PDS fordert Bericht
(DTPA/MT) DRESDEN: Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Sozialprojektes "Karo" erklärt die sächsische PDS-Landtagsabgeordnete Dr. Cornelia Ernst: „Das hoch zu würdigende Engagement von ‚Karo‘ bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kinderprostitution und des kommerziellen sexuellen Missbrauchs von Kindern hat wiederholt große öffentliche Betroffenheit ausgelöst. Dem muss jedoch in Sachsen und in der Tschechischen Republik auch staatliches Handeln folgen. Die aktuelle Lage zeigt jedoch, dass dieses Problem nicht behoben ist und offensichtlich die unsägliche Verletzung von Rechten der Kinder durch sexuelle Misshandlungen seitens deutscher Freier noch immer zum Alltag im grenznahen Bereich der Tschechischen Republik gehört.“
Die PDS-Fraktion hat sich im Landtag wiederholt dieses Themas angenommen. Ernst fordert: „Wir erwarten von der sächsischen Staatsregierung, dass ... sie sagt, wie sie erneut initiativ werden will, um diese, teilweise aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängten Menschenrechtsverletzungen durch sächsische Sextouristen endlich nachhaltig einzudämmen.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!