03.12.2004
„Dresdner Nachbargespräch“ über Zusammenarbeit
(DTPA/FM) DRESDEN: Die „Vernetzungsregion ENLARGE-NET Sachsen-Niederschlesien-Nordböhmen: Eine starke Region in der Mitte Europas“ ist das Thema des 5. „Dresdner Nachbargesprächs“ am Dienstag (7. Dezember) um 19.30 Uhr im Festsaal des Dresdner Rathauses. Professor Hartmut Kowalke, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geographie an der TU Dresden, Jiri Kubricht, Direktor des Bezirksamtes Usti nad Labem, Pawel Moras, Direktor im Marschallamt Niederschlesien, und Christian Preußcher, Geschäftsführer der Euroregion Elbe/Labe diskutieren über mögliche Strukturen der künftigen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Der Journalist Frank Seibel aus Görlitz moderiert die Diskussion. Der Eintritt ist frei.
Die „Dresdner Nachbargespräche“ sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe vom Europareferat der Landeshauptstadt Dresden, dem Polnischen Institut Leipzig und dem Tschechischen Zentrum Dresden.

Infos: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (03 51) 4 88 26 81, presseamt@dresden.de, www.dresden.de

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!