21.10.2004
Grenzübergänge zu Nachbarländern im Internet
(DTPA/MT) DRESDEN: Das sächsische Innenministerium informiert ab sofort über alle Grenzübergänge und grenzüberschreitende Wanderwege zu Tschechien und Polen im Internet. Derzeit gibt es 71 Übergänge zur Tschechischen Republik und die 12 nach Polen. „Das Angebot richtet sich nicht nur an die Einwohner Sachsens, sondern vor allem auch an Touristen aus dem In- und Ausland. Gerade nach der EU-Osterweiterung sollen Grenzen schließlich nicht trennen, sondern verbinden“, sagte Staatsminister Rasch dazu heute in Dresden.
Unter http://www.smi.sachsen.de (Stichwort Schwerpunkte bzw. Grenzübergänge) ist das neue Serviceangebot zu finden. Es umfasst neben umfangreichen Hinweisen zum Grenzübertritt und den zollrechtlichen Bestimmungen auch Anschriften und Links zu den zuständigen Bundesgrenzschutzämtern und den Zollbehörden sowie deren Internetauftritten. Ergänzt wird das Angebot durch eine Karte aus dem Verwaltungsatlas, in der jede Grenzübertrittsstelle mit Namen, Öffnungszeiten und den zugelassenen Nutzungsarten verzeichnet ist.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!