14.10.2004
Zwischenbilanz im Künischen Gebirge
(DTPA/MTL) LAM: Diese Woche stellte das Regionalmanagement des deutsch-tschechischen Aktionsbündnisses Künisches Gebirge (http://www.kuenisches-gebirge.de) eine Zwischenbilanz nach zwei Jahren Regionalmanagement vor. Nach der Erarbeitung eines gemeinsamen grenzübergreifenden Entwicklungskonzeptes der elf Gemeinden im Bezirk Oberpfalz und dem Bezirk Pilsen, begann die Regionalmanagerin Katrin Wachter in Herbst 2002 mit der Umsetzung durch einzelne Projekte. Sie stellte nun, ausgehend von den regelmäßigen deutsch-tschechischen Koordinierungsgruppensitzungen, einige Projekte dieser ersten zwei Jahre vor, wie Öffnung von Touristischen Grenzübergängen, deutsch-tschechisches Jugendcamp, gemeinsame Sprachkurse, tschechische Sprachspiele an Schulen und unterstützende Hilfestellungen der Regionalmanagerin für die Bevölkerung.
Anschließend wurden auch die umfassenden Projekte Kunstprojekt Berührstein von Alois Öllinger und grenzübergreifende Tourismusstudie von Prof. Jürgen Schmude präsentiert und der Vorsitzende der tschechischen Partnermikroregion, Bürgermeister Rubas, beschrieb die Projekte Ökolabel, Kunst- und Bildungszentrum und gemeinsamer Reiseführer, die unter tschechischer Federführung umgesetzt werden.
Abschließend verabschiedeten sich die Bürgermeister des Aktionsbündnisses vom scheidenden Regierungspräsidenten der Oberpfalz Dr. Willhelm Weidinger. Dieser hatte in seinem Statement das Aktionsbündnis Künisches Gebirge als Pilotprojekt gewürdigt und seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, dass das Regionalmanagement noch über die vorgesehenen kommenden zwei Jahre hinaus aufrecht erhalten werden könne.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!