13.10.2004
Referentin lüftet Geheimnis der Balaton-Strategie
(DTPA/MTL) DRESDEN: Was ist das Geheimnis der "Balaton-Strategie“? Werbung in Osteuropa - funktioniert das überhaupt? Direkte und effiziente Kundenansprache in osteuropäischen Ländern - wie geht das? Das sind Fragen, die sächsische Unternehmen nach der EU-Osterweiterung beschäftigen.
Antworten darauf gibt Marketing-Expertin Prof. Dr. Margit Enke von der TU Bergakademie Freiberg am 5. November ab 9.30 Uhr in der MESSE DRESDEN. Im Referat "...denn Sie sollten wissen was Sie tun. Herausforderungen an das Marketing in Osteuropa" werden die besonderen Aspekte hinsichtlich Geschichte, Kultur und Tradition besprochen, die bei der Anwendung der Marketinginstrumente in den neuen EU-Ländern zu berücksichtigen sind.
Der Treffpunkt Mittel- und Osteuropa ist in einen Messeverbund aus IT-, Industrie- und Marketingfachmesse eingebettet. Die Fachmessen COMTEC, IFM und crossmedia laufen vom 4. bis 6. November 2004 im Dresdner Messegelände. Thematischer Schwerpunkt der drei Fachmessen ist die EU-Erweiterung. Im 3-tägigen MOE-Forum gibt es Vorträge zur EU-Förderung, Marketing und Vertriebsstrategien, Export-Finanzierung und Rechtsfragen. Im Treffpunkt Mittel- und Osteuropa präsentieren sich Dienstleister für die Erschließung neuer Märkte in den EU-Beitrittsländer. Mögliche Kooperationen mit den Beitrittsländern Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn werden vorgestellt. Die Suche nach Geschäftspartnern in Deutschland, Mittel- und Osteuropa wird durch eine Online-Kooperationsbörse unterstützt.
Organisiert wird der Treffpunkt Mittel- und Osteuropa vom Messeveranstalter ORTEC Messe und Kongress GmbH in Zusammenarbeit mit der IHK Dresden.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!