30.09.2004
Künstler aus Dresden und Ostrava stellen aus
(DTPA/MTL) DRESDEN: "Ostrava - Dresden: 4:4" ist nicht etwa das Ergebnis eines sportlichen Vergleichs, sondern Titel der Ausstellung, die der Dresdner Künstler Tobias Stengel mit dem Künstler Jiri Suruvka aus der Partnerstadt Ostrava konzipiert hat. Im technischen Denkmal der Grube Michal werden im Oktober Werke der tschechischen Künstler Jiri Suruvka, Petr Lysacek, Katarina Szanyiova-Hudeckova und Jaroslav Kolesek sowie der Dresdner Künstler Stefanie Busch, Frank Eckhardt, Frank Herrmann und Tobias Stengel zu sehen sein. An der Ausstellungseröffnung am 1. Oktober nehmen auch die amtierende Kulturamtsleiterin Doris Oser und Martin Chidiac vom Kulturamt teil. Sie nutzen den Aufenthalt in der Partnerstadt, um Kontakte zu Galerien und Kultureinrichtungen zu knüpfen und sich mit dem Leiter der Sektion für Kultur, Jugend und Sport, Lukas Curylo, zu treffen.
Bei einem Arbeitsaufenthalt im Barockschloss Cimelice im Jahr 2001 lernte Tobias Stengel den Künstler Jiri Suruvka aus Ostrava kennen und es entstand das Vorhaben, den Dialog von Kunst und Künstlern der beiden Partnerstädte voranzubringen. Suruvka nahm 2002 am Projekt "city brache" in der Dresdner Friedrichstadt, organisiert vom Kulturverein riesa efau, teil. Stengel wirkte 2001 am Projekt "Kolmo K Ose II" in Ostrava und Opava mit. Nach der Ausstellung der acht Künstler ist auch schon die Fortsetzung geplant: Im Herbst 2006 soll eine vergleichbare Ausstellung in der Galerie des Neuen Sächsischen Kunstvereins in Dresden stattfinden.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!