09.09.2004
„Autofreier Sonntag“ auf A 17 (Dresden-Prag)
(DTPA/MT) DRESDEN: Die seltene Gelegenheit zu einem Spaziergang auf der Autobahn A17 gibt es am kommenden Sonntag. Das Autobahnamt öffnet die größte sächsische Baustelle für Besucher. Zwischen 11 und17 Uhr können die Gäste den sicher eindruckvollsten Streckenteil, die Tunnel-Brücke-Tunnel-Konstruktion von Dölzschen nach Coschütz besichtigen. Immerhin knapp neun Kilometer Fußmarsch misst die Entfernung zwischen den Anschlussstellen Dresden-Südvorstadt und Gorbitz. An Info-Ständen in der Nähe der Tunnelportale und auf der Weißeritztalbrücke geben Mitarbeiter des Autobahnamtes Auskunft zur A17 und zum aktuellen Baugeschehen.
Die pünktliche Fertigstellung der A 17 bis Pirna ist gesichert. Die Fahrbahn ist bereits bis Pirna gebaut, jetzt folgen die Ausbauarbeiten an der Strecke. Sechs Wochen Bauverzug fordert hingegen der durch Schweißarbeiten verursachte Kabelbrand im Tunnel Coschütz. Angestrebt wird eine Freigabe der Teilstrecke von Gorbitz nach Dresden-Südvorstadt bis Jahresende. Bereits im Oktober kann auf dem Teilstück zwischen Südvorstadt und Prohlis, einschließlich des Zubringers Nickern, der Verkehr fließen.
Die Autobahn soll nach Abschluss der Bauarbeiten Dresden und Prag verbinden. Bis Usti nad Labem (Aussig) wird der Verkehr voraussichtlich Ende 2006 rollen, auch die tschechische Seite hält an diesem Fertigstellungstermin fest. Nach letzten Abstimmungen beginnen die tschechischen Straßenbauer im kommenden Oktober mit dem Bau der Grenzbrücke über den Schönwalder Bach.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!