06.09.2004
Maßnahme für Menschen mit geistiger Behinderung
(DTPA/MT) DRESDEN/ ROTHENBURG: Schon mehrfach wurden in der Einrichtung des Martinshofes in Rothenburg Fortbildungen für Menschen mit geistiger Behinderung nach dem Heimgesetz angeboten, wie das sächsische Sozialministerium heute in Dresden erklärte. Aus diesen Erfahrungen heraus hat die Bildungs- und Begegnungsstätte „Brüderhaus“ Ende Juli erstmalig ein Seminar für polnische und deutsche Menschen mit und ohne Behinderung erfolgreich durchgeführt. Im Oktober ist ein ähnliches Vorhaben mit tschechischen und deutschen Teilnehmern geplant.
Sachsens Sozialministerium begrüßte diese nachahmenswerte Initiative, die durch Förderung der Kommunalgemeinschaft Euroregion Neiße nachhaltig unterstützt wird.
Ziel solcher Veranstaltungen des Martinshofes ist es nach Aussage des sächsischen Sozialministeriums, Menschen mit geistiger Behinderung, die in Wohnheimen der beteiligten Länder untergebracht sind, ein selbstbestimmtes Leben in solchen Wohneinrichtungen zu ermöglichen. Im Mittelpunkt solcher Fortbildungstagungen stehen der Austausch über praktizierte Mitbestimmung, das Erlernen von Methoden, diese Mitbestimmung in konkreten Situationen umzusetzen und das Ziel, Menschen mit geistiger Behinderung Mut zu machen, aktiv ihren Lebensalltag zu meistern.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!