27.01.2001
Zeman: Sudetenfrage nicht mit Bayern diskutieren
(DTPA/MT) PRAG: Im Streit um angebliche tschechische Zugeständnisse in der sudetendeutschen Frage hat Ministerpräsident Milos Zeman eine breite Diskussion mit Bayern über Rückgabefragen in einem Gespräch mit der Tageszeitung "Pravo" ausgeschlossen.
Zeman stand in den vergangenen Tagen in der Kritik, weil er sich Anfang der Woche im Rahmen seiner Visite in München mit dem Vorsitzenden des bayerischen Landtages und Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Johann Böhm, zu einem längeren Dialog getroffen hatte. Inhalt war die Vertreibung der Sudetendeutschen nach Kriegsende und die daraus entstandenen Probleme.
Der tschechische Parlamentspräsident Vaclav Klaus hatte daraufhin erklärt, dass allein die deutsche Bundesregierung in Berlin Ansprechpartner Tschechiens in Fragen der Sudetenproblematik sein könne, nicht jedoch München.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!