23.08.2004
S 309: Abschnitt westlich Freiberg/V. ausgebaut
(DTPA/MT) FREIBERG: Im Vogtland konnte heute (23.08.) nach viermonatiger Bauzeit der 1,5 km lange Abschnitt westlich Freiberg/V. der Staatsstraße S 309 freigegeben werden. „Unser Ziel ist es, diese für den Raum Adorf/ Markneukirchen/ Klingenthal wichtige regionale Verbindung schrittweise zu einer leistungsfähigen Trasse auszubauen“, sagte Verkehrsminister Dr. Martin Gillo bei der Verkehrsfreigabe. Mit der geplanten Öffnung des jetzigen Fußgängergrenzübergangs für den gesamten Personen- und Warenverkehr bis 2007/2008 werde die S 309 noch weiter an Bedeutung gewinnen. Als weitere Ausbauschritte sind die Ortsumgehungen Freiberg, Bergen und Posseck sowie die Verlegung bei Tiefenbrunn und der Ausbau östlich Posseck vorgesehen.
„Mit der EU-Erweiterung ist der grenzüberschreitende Verkehr angestiegen, und er wird weiter zunehmen. Darum brauchen wir vor allem in den Grenzregionen eine intakte leistungsfähige Infrastruktur und zusätzliche Grenzübergänge zu unseren Nachbarn“, so Gillo. Der Ausbau der S 309 sei darum auch ein Vorhaben des Gemeinschaftsinitiativprogramms des Freistaates Sachsen und der Tschechischen Republik.
Um Natur und Landschaft, u.a. den wertvollen Baumbestand zu schützen, ist der Ausbau der Fahrbahn auf 6,50 m Breite weitgehend auf der alten Trasse erfolgt. Die Gesamtkosten in Höhe von einer Millionen Euro wurden zu 75 Prozent aus dem Europäischen Fonds für grenzüberschreitenden Projekte Interreg III A und zu 25 Prozent aus dem sächsischen Landeshaushalt finanziert.

Copyright © 2004 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!